Sie sind hier:

Fachstellen für Gewalt gegen Frauen

Es gibt in Bremen und Bremerhaven einige Beratungsstellen, die Frauen und Mädchen beraten, die Gewalt erleben oder erlebt haben. Hier arbeiten in der Regel Frauen. Sie sind Sozialpädagoginnen, Sozialarbeiterinnen, Psychologinnen oder Pädagoginnen. Sie kennen sich damit aus, was es bedeutet, Gewalt zu erleben und wissen, was hilfreich sein kann. Manche sprechen unterschiedliche Sprachen. Je nach Auslastung der Beratungseinrichtung müssen Frauen mit Wartezeiten rechnen.

Was kann Beratung?

Beraterinnen hören Ihnen erst einmal genau zu. Wenn nötig, finden sie jemand, der Ihre Sprache versteht. Sie können sich in jeder Situation an die Beraterinnen wenden. Ganz gleich, wie und wann Sie – oder Personen die Sie kennen – von Gewalt betroffen sind oder waren. Auch wenn Sie unsicher sind, ob etwas wirklich Gewalt ist oder war. Auch wenn Sie sich vielleicht ganz durcheinander fühlen. Sie müssen Ihren Namen nicht nennen, wenn Sie nicht möchten.

Die Beraterinnen betrachten mit Ihnen Ihre ganz persönliche Lage. Sie sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Sie informieren Sie über Ihre Möglichkeiten. Sie besprechen mit Ihnen, welche Schritte Sie unternehmen können. Welche Veränderungen das für Sie und Ihre Nächsten bedeuten kann. Beratung kann Sie auch auf einem längeren Weg begleiten. Sie können Ihre Entscheidungen in Ihrem eigenen Tempo treffen. Sie finden Unterstützung mit allen Papieren, in Rechtsfragen, Gesundheitsfragen und Finanzfragen. Die Beraterinnen können Ihnen sagen, wo Sie für sich und Ihre Kinder weitere Hilfe finden.

Wie geht es weiter?

Die Polizei war da, der Täter / die Täterin hat die Wohnung verlassen, und ich bin erst einmal in Sicherheit. Das ist für manche Frauen erst der Anfang. Nun stehen viele Dinge an. Eine begleitende Beratung kann eine Hilfe dabei sein, Schritt für Schritt vorzugehen. Hier erhalten Frauen Informationen über ihre Rechte und Möglichkeiten und finden Verständnis und Unterstützung dabei, das Erlebte auch emotional zu verarbeiten.

Frauen und ihre Kinder erleben in ihrem Zuhause nicht nur physische und psychische Gewalt sondern auch sexuelle Gewalt. Wenn dies so ist, kann es hilfreich sein, sich an eine Einrichtung zu wenden, die sich hiermit besonders gut auskennt. Der Notruf und Beratung für vergewaltigte Frauen und Mädchen berät Sie.